Wie arbeiten wir in der Zukunft?


Zum Propheten eigne ich mich nicht, aber einige Änderungen zeichnen sich für die Büroarbeit deutlich ab. Flexibilität ist so eine Änderung. Feste Arbeitszeiten, feste Arbeitsplätze, 30 Jahre Firmenzugehörigkeit dies alles sind Themen, die der Vergangenheit angehören. Ob das gut oder schlecht ist, will ich hier nicht kommentieren. Der Trend zur Flexibilität hinsichtlich Arbeitsplatz und Arbeitszeit ist aber deutlich zu spüren. Man kann sich dagegen wehren oder auf die positiven Effekte setzen.

Positiv ist in jedem Fall, dass Flexibilität zu mehr Kreativität führen kann. Gute Ideen kommen eben nicht dann zu Tage, wenn Sie 8 Stunden auf die Minute exakt in immer demselben Büro sitzen. Gute Ideen entstehen in der Bahn beim Blick auf vorbeirauschende grüne Landschaften, im Home Office, nachdem die Kinder gefüttert sind, oder beim Cappuccino im Cafe nebenan.

Eindimensionale Bürogebäude gehören so auch der Vergangenheit an. Dunkler Flur, geschlossenes Büro, Besprechungsraum ohne Tageslicht mit lärmender Klimaanlage und Möbeln aus der Nachkriegszeit sind eine wunderbare Möglichkeit seine Firma vor die Wand zu fahren. Nur wenn Kreativität in Ihrem Business keine Rolle spielt, sollten Sie Ihre Mitarbeiter in diese Räume für 6 € Kaltmiete einmieten. Sollte es anders sein, dann sind die 6 € Kaltmiete so dermaßen teuer, wie Sie es kaum für möglich halten werden.

Kommunikation ist eine weitere Schlüsselgröße für effizientes und effektives Arbeiten in der Zukunft. Am besten findet die Kommunikation interdisziplinär zwischen unterschiedlichen Abteilungen, Fachdisziplinen und Menschen unterschiedlichen Alters und auch Ausbildungsniveaus statt. So entstehen erstaunliche Lösungen, Einsichten und Initiativen innerhalb eines Unternehmens. Hier ist es übrigens egal, ob es sich um 20 oder 500 Mitarbeiter handelt. Und was kann das Bürogebäude dazu beitragen? Neben der Unternehmenskultur (die auch durch ein Bürogebäude mitgeprägt wird) sehr sehr viel.

Offene Bürostrukturen, Rückzugsmöglichkeiten alleine oder als Brainstorming in der Gruppe, zufällige Treffpunkte am Kaffeeautomaten oder dem zentralen Drucker, die Bürogebäude der Zukunft können Kommunikation provozieren und fördern. Nicht immer ist die vom Chef gut gemeinte Sitzung mit 15 Beteiligten von 14:00 bis 15:00 Uhr wirklich das allein selig machende Instrument des Austauschs. Manchen Menschen kommen eben im Gespräch um 17:23 Uhr die besten Ideen und dies bei Kaffee, Joghurt oder Müsli und mit Blick von der Dachterrasse auf den Park in der Nachbarschaft.

Wissensmanagement kann diese interdisziplinäre Kommunikation auch genannt werden. Nicht alles Wissen lässt sich wirklich in Datenbanken speichern. Es sind eher Informationen, die in der EDV abgelegt sind. Diese dann in den Zusammenhang zu stellen und so zu kombinieren, dass man etwas damit anfangen kann, ist eben Aufgabe von Menschen und nicht von Maschinen. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht. Aber manchmal wird mir durch das Aussprechen eines Gedankens selbst nochmals die Bedeutung des Gesagten und vorher Gedachten oder auch die Fehlannahme deutlich. Menschen sind erst seit wenigen Evolutionsminuten dabei, Ihre Gedanken aufzuschreiben. In Datenbanken speichern wir unsere Informationen sogar erst seit einigen Millisekunden wir müssen also noch ein wenig lernen, damit wirklich umzugehen.

Und bevor mich jetzt vielleicht jemand falsch verstehen könnte, so sei auch noch betont, das ein Großteil der Büroarbeit natürlich nach wie vor auch aus konzentrierter Arbeit ohne Kommunikation besteht bzw. bestehen muss. Wir müssen nicht ständig alles neu erfinden, wir müssen selbstverständlich auch Sachverhalte in Ruhe abarbeiten. Aber auch dafür eignen sich Bürogebäude der Zukunft mit einer inspirierenden Atmosphäre, gutem Design und einem behaglichen Raumklima deutlich besser.

Bernhard Frohn

"Mich begeistern nachhaltige Lösungen, die langfristig alle zu Gewinnern machen. Einseitiges Wirtschaften zum kurzfristigen Nutzen weniger wird uns auf die Füße fallen. Das ist kein politisches Statement von mir, sondern ich behaupte, dass nur mit konsequenter Nachhaltigkeit langfristig unsere sozialen und wirtschaftlichen Systeme stabil bleiben werden. Die zunehmende Instabilität unserer sozialen und wirtschaftlichen Systeme sind gerade gut zu beobachten. Kann mir jemand erklären, wie in einem der reichsten Länder der Welt, nämlich in Deutschland, die Kinderarmut steigen kann? Hier ist HANDELN angesagt, wie gesagt, zum Wohle Aller und mit dem Blick in die Zukunft!"

One thought on “Wie arbeiten wir in der Zukunft?

  1. Berufsbedingt sehe ich sehr viele Büroflächen von Unternehmen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie unterschiedlich diese strukturiert und gestaltet sind. Manchmal bin ich regelrecht schockiert, über die räumliche Situation und wie einige Unternehmen mit dem so wichtigen Gut und Potential, der Mensch, umgehen. Oft sitzen die Leute still in Ihrer Kammer, ein schmaler Flur verbindet die einzelnen Zellen, und wenn man dort langgeht, sieht man keinen Menschen. Welche Potentiale hinter den verschlossenen Türe stecken, lässt sich nur erahnen.
    Ich bin wirklich davon überzeugt, dass man in einer zeitgemäßen, kommunikativen Bürofläche, in der der Mensch im Mittelpunkt steht, die Potentiale der Menschen stärker aktivieren kann. Lassen Sie sich auf den Wandel ein. Der Wandel beginnt im Kopf, sollte da aber nicht enden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s